Via Claudia Transalp

Via Claudia Transalp "Classic"

Der Klassiker unter den Alpenüberquerungen - auf unsere Art.

Grunddaten

8 Termine

Level 2-3

7 Tage

410 km

7120 hm

7760 hm

Tourcharakter
TA CC AM EN DH

Schwierigkeit

Kondition
Fahrtechnik
Singletrails obligatorisch
S0 S1 S2 S3 S4 S5
Singletrails maximal
S0 S1 S2 S3 S4 S5

Genussfaktor

Fahrspaß
Adventure
Für alle diejenigen, die sich dem Thema Alpenüberquerung das erste Mal widmen, oder einfach eine Genußtour suchen.

Unsere "Kleine" Via Claudia Tour zeichnet sich durch die durchgängig gute Hotelqualität und die auserlesene Halbpension aus. Eine Tour auf der die meisten keine Kilo`s verlieren!

Aber Achtung. Auch das ist eine MTB Alpenüberquerung, die es für Einsteiger in sich hat!

Ihr solltet Euch auf jeden Fall vorbereiten und einige Höhenmeter fahren! Schätze richtig ein, ob Du den Anforderungen der Tour mit bis zu 1400 Hm täglich gewachsen bist!

Etappe 1: Garmisch - Imst 60km / 900Hm

Wir starten in Garmisch und radeln uns die ersten 25km entlang der Loisach ein. Nach der Auffahrt zum alten Fernpass, genießen wir einen super Blick auf den Fernsteinsee.

Von hier geht es fast nur noch bergab, vorbei am Fernsteinschloß, Richtung Etappenziel Imst. Der Trailanteil hält sich heute noch in Grenzen.

Etappe 2: Imst - Landeck 35km / 940Hm

Heute steht " kurz aber knackig" auf dem Programm. Wir verlassen Imst bergauf in Richtung Pitztal. Der Weg zur Pillerhöhe lädt zum ausprobieren ein. Wurzelpassagen und ausbalancierbare Bretterwege bekommen wir unter die Räder. Ein kurzer Stopp an unserem Begleitbus, am Rade des Pillersees. Zeit zum Verschnaufen. Der Ausblick an der Pillerhöhe entlohnt uns und es geht nun knackig bergab. Die Trails lassen jeden Mundwinkel grinsen. Unser Tiroler Ziel Landeck lädt zum Bummeln in der belebten Innenstadt ein.

Etappe 3: Landeck - Nauders 55km / 980Hm

Von Landeck nach Nauders führt die dritte Etappe. Entlang der Via Claudia geht es bergauf und bergab über schmale, spannende Wege. Über die mittelalterliche Zollstation Alt Finstermünz streifen wir kurz die Schweiz. Den Abschluss dieser Etappe bildet der 400 Hm lange  Anstieg über die Norbertshöhe nach Nauders. Die in seinen Kehren beschriftete Serpentinenstraße, führt uns hinauf.  Ein kurzer aber knackiger Trail bringt uns zum Abschluß nach Nauders, mit seiner schönen Burg Naudersberg. Geografisch gesehen, befinden wir uns schon im Vintschgau. Im Südwesten der Gemeinde finden wir den 3Ländergrenzstein. (Schweiz, Österreich, Italien).

Etappe 4: Nauders - Naturns 89km / 1070Hm

Trailmodus on. Vorbei am Reschensee mit seiner versenkten Kirche und durch wunderschöne alte Dörfer und große Apfelplantagen radeln wir auf einem zum Teil asphaltierten, zum Teil schottrigen Radweg bergauf - bergab dem mitten ins Vintschgau. Ab der Mittagsstund bis zum späten Nachmittag vergnügen wir uns auf den Trails um Latsch und Goldrain. Zum Abschluß rollen wir gemütlich auf dem Etschradweg nach Naturns.

Etappe 5: Naturns - Kaltern 59km / 950Hm

Ein kühler, schattiger Waldweg am Morgen. Eine Brauerei und ein perfekter Blick auf die Südtirol Perle Meran. So ist der Vormittag gezeichnet. Wir verlassen das Land der Apfelplantagen und treten ein in die Welt des Weines. Die Weinverkostung, die am Etappenort Kaltern auf uns wartet will dann aber erst noch verdient sein. Nach einem kurzen Anstieg auf asphaltierter Straße folgt man schmalen Pfaden durch den Wald zu den Montiggler Badeseen. Wer möchte kann sich hier bei einem Bad erfrischen. Danach geht es über anspruchsvolle Singletrails etwa 2 km bergab ins Tal. Nach einem letzten kurzen Anstieg belohnt das romantische Dorf Kaltern mit einer wunderschönen Aussicht auf den Kalterer See, hervorragendem italienischem Essen und vollmundigen Weinen.

Etappe 6: Kaltern - Molveno 58km / 1500Hm

Unsere Königsetappe was die Kondition angeht. Zunächst bietet die ebene Fahrt entlang der Edge die Möglichkeit, die müden Glieder in Schwung zu bringen. Nach 30 km beginnt dann der Anstieg zum Molveno -See. Anfangs noch über Teerstraße , später über einen groben, kurzfristig sehr steilen Schotterweg erreicht man schnell Andalo um von dort nach einer Verschnaufpause die letzten 200 Hm auf einer gut ausgebauten Forststraße zu bewältigen. Das am Hang liegende Dorf Molveno wartet am Abend mit einem tollen Blick über den See und die Brenta - Gruppe auf. Wir sind nun entgültig in Italien angekommen.

Etappe 7: Molveno - Torbole 53km / 650Hm

Der letzte Tag unserer Reise lässt sich als Badetag auslegen. Wir gehen es ganz gemütlich an und überwinden die letzten Höhenmeter bis zum Lago. Torbole mit seiner Meckis Bar ruft. Wir können den See schon erahnen und ein Sprung ins kühle Nass ist nicht mehr fern. Gegen 15:00 Uhr ist die Rückreise nach Garmisch geplant.

Als Bike empfehlen wir Dir ein All Mountain Fully mit mindestens 120mm Federweg. Ein Hardtail geht natürlich auch, mehr Fahrspaß hast Du aber mit der Fully Variante. Gerne reservieren wir Dir eines unserer Mietfahrräder.

  • Geführte MTB Tour ab Garmisch-Partenkirchen

  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer

  • Frühstück & Abendessen in 3 & 4 * Hotels

  • Getränke & Obst- Versorgung auf den Etappen

  • Weinverkostung in Kaltern

  • Begleitfahrzeug während der Tour

  • Gepäcktransport & Rücktransfer

Einzelzimmerzuschlag bei Verfügbarkeit 28€/Tag
03.06.2018-09.06.2018999 €
10.06.2018-16.06.20181175 €
01.07.2018-07.07.20181175 €
15.07.2018-21.07.20181175 €
29.07.2018-04.08.20181175 €
26.08.2018-01.09.20181175 €
02.09.2018-09.09.20171175 €
09.09.2018-15.09.2018999 €

Video

Buchungsanfrage

ab 999 €
buchen

Weitere Empfehlungen

5

Pyrenäen Tour

Rennrad Touren
Pyrenäen Tour